Weitere Kategorien
Partner
Interessant
Hinweis
SEO3000.de
Bitte beachten

Wir erklären Ihnen auf dieser Website die Definitionen der verschiedenen Werbeformen und bieten Ihnen gerne die Möglichkeit, Werbung über unseren Service zu buchen.

Digitalmarketing mit Printmarketing vernetzen

Informieren Sie sich über Marketing

Ein guter Marketingplan schließt alle Publikationsformen ein, die für das zu bewerbende Produkt oder eine Marke von Relevanz sein können.


Wenn es auch vordergründig den Anschein haben mag, dass digitale Kanäle unseren Alltag beherrschen, so ist das nicht ganz richtig. Nach wie vor sind es vor allem Printprodukte der unterschiedlichsten Art, die das Image einer Marke oder eines Produktes prägen. Das begründet sich einerseits mit übernommenen Sehgewohnheiten, andererseits aber auch mit Besonderheiten der gedruckten Information, mit der digitale Präsentationen nur unter erheblichem Mehraufwand mithalten können.


Ein Punkt betrifft beispielsweise die Dimensionen von Werbeträgern. Hier stehen Werbeplakate mit teilweise mehreren Metern Länge und Höhe Bildschirmen gegenüber, die im Durchschnitt eine Diagonale von 55 cm (22-Zoll-Bildschirm) besitzen. Dieser Vergleich hinkt natürlich, da er nicht zielgruppengerecht ist. Es geht vielmehr um die Verbindung zweier Marketingformen, die sich auch in Bezug auf die Kosten sehr gut ergänzen können. Während das Online-Marketing auf eine bestimmte Interessengruppe ausgerichtet werden kann, bietet das Print-Marketing die Möglichkeit, das Markenimage oder das Produktimage aufzuwerten.


Das kann die überdimensionale Plakatwand sein, aber auch Werbeträger im zwischenmenschlichen Bereich, die üblicherweise eine sehr dauerhafte Präsenz besitzen und sehr gut im Gedächtnis haften bleiben. Beispiele dafür sind zahlreich vorhanden, informieren Sie sich hier.


Regional oder überregional?


Auch im Internet verhält es sich so, das der größte Teil der dort werbenden Firmen einen regionalen Kundenkreis besitzt. Sicherlich ist der Versandhandel eine stetig wachsende Domäne, dank dem Internet und seinen Kommunikationsmöglichkeiten. Trotzdem wird der regionale Handel seine Bedeutung nicht verlieren. Im Gegenteil, ein großer Teil kleinerer und mittlerer Unternehmen hat das Internet als Werbeplatz noch gar nicht in Anspruch genommen oder sind höchstens mit einer Webseite vertreten, die mehr oder weniger Informationen über das Unternehmen bietet. Diese Firmen werden in den nächsten Jahren im World Wide Web präsent werden wollen, nicht jedoch um sofort einen globalen Kundenkreis zu erschließen, sondern um ihren regionalen Kunden einen abgerundeten Service anzubieten, wie etwa Terminvereinbarungen, Angaben zur Erstellung von Kosten-voranschlägen oder Ansichten zu Produkten aus dem Fachhandel. Wenn sich im Wachstum des Unternehmens ein erweiterter Kundenkreis lohnt, dann sind die Grundlagen bereits geschaffen.


Zwei Segmente aus dem Unternehmensbereich sind hierfür von besonderer Bedeutung. Das Handwerk und regionale Dienstleister. Es sind ebenso die zwei Segmente, die durch eine Verknüpfung des Digitalen mit dem Printmarketing am meisten profitieren. Mit einem entsprechenden Marketingplan ergibt sich die perfekte Ergänzung, um eine Image- und Produktwerbung auf die Beine zu stellen, die bei relativ niedrigen Kosten die bestmögliche Wirkung erzielt. Wer nicht wirbt, der stirbt. Diese alte Händlerweisheit lässt sich gut mit einem Wort erweitern, ohne die Aussage zu verfälschen. Wer nicht „richtig“ wirbt, ….., heute mehr denn je. Darum ist eine Vernetzung von digitalem Marketing mit der Printwerbung unerlässlich für den Erfolg.

Interessant
Geld verdienen im Internet bis zu 100 Euro